Wenn aus jungen Wilden alte Knacker werden, helfen Tomaten!

Wem die Überschrift wie erste dadaistische Gehversuche erscheinen, dem sei versichert, dass am Ende dieses Artikels alles Sinn ergeben wird. Tatsächlich habe ich beschlossen, demnächst verstärkt auf komplexe Überschriften zu setzen, denn ich bin jetzt ein Genussblog! Wer mich dort registriert hat, kann ich nur vermuten: es gibt vielleicht einen automatischen Abgleich mit Blogoscoop. Dort habe ich mich selbst registriert. Wenn aus jungen Wilden alte Knacker werden, helfen Tomaten! weiterlesen

Winter im Juni – der Name ist Programm…

…dachte ich mir, als diese Woche ein Paket mit Weinen des Weinguts Winter eintraf. Ich hatte es mir bestellt, weil das Weingut allenthalben als Aufsteiger und Winzer Stefan Winter als Supertalent beschrieben wird. Als ich dann jüngst schon wieder las, dass der Spitzenwein des Gutes, der ‘Riesling Leckerberg’, die Wucht in Tüten und der Basisriesling ein Preisleistungsgigant sei, war meine Neugierde geweckt. Die 2007er Weine sind noch bei diversen Händlern erhältlich. Ich testete gestern erst mal den Gutsriesling. Er ist mit 6,50€ für meinen Geschmack fair bepreist, kommt mit einem schicken Etikett daher und ist mit Schraubverschluss verschlossen (was ich gut finde). Winter im Juni – der Name ist Programm… weiterlesen

Dönnhoff, Norheimer Dellchen, Riesling Großes Gewächs 2006

Ich habe verschiedentlich gelesen, daß die Winzer an der Nahe 2006 mehr Glück hatten als ihre Kollegen anderswo, so daß der Jahrgang dort besser sei. Mosel, Rheingau und Pfalz brachten viele Weine hervor, die heute schon sehr reif (um nicht zu sagen: alt) schmecken. Das Dellchen GG ist mein erster Versuch mit einem 2006er aus dem Gebiet. Dönnhoff, Norheimer Dellchen, Riesling Großes Gewächs 2006 weiterlesen

Und noch ein Blog…

Hallowiegehts?

Hier bin ich nun!

Ich sollte vielleicht anlässlich dieses historischen Ereignisses einen besonderen Wein öffnen und einen besonderen Artikel schreiben – aber genau das will ich in diesem Blog eigentlich vermeiden: Mein Weinleben nach mehr aussehen zu lassen, als es ist. Also ganz profan: Ich trinke heute den Wein aus, den ich gestern angebrochen habe. Und das ist

Wehlener Sonnenuhr Riesling Spätlese trocken 2006 vom Weingut Kerpen aus Bernkastel-Wehlen an der Mosel. Ein Wein der leider ein bißchen zu viel Alkohol mitbringt (13,5%). Ansonsten ist es ein recht würziger Riesling (was vermutlich am Jahrgang liegt), der sich wie viele 2006er, die ich in den letzten Monaten probieren durfte, schon ziemlich gereift präsentiert. Nichts großes aber gepflegte Unterhaltung.

Wenn das dereinst Menschen über dieses Blog sagen, wäre ich ganz glücklich.