Hübsche Töchter aus Monthélie

Auf keinen Weingutsbesuch im Rahmen meiner Burgund-Tour habe ich mich so gefreut, wie auf diesen. Laurent Boussey hat mehr Appellationen als Hektar im Portfolio – erheblich mehr. Der ganze Wahnsinn des Gebietes in einem Betrieb.  Hübsche Töchter aus Monthélie weiterlesen

Schutz-Crus von der Demarkationslinie

Francois Berthenet ist spät dran. Er braust auf den Hof des wunderschönen Familienweingutes ‚Jean-Pierre Berthenet’ und springt aus dem Auto, bevor der Motor ganz aus ist. Er sei im Weinberg aufgehalten worden … fünf Minuten … kurz duschen und umziehen. Schon ist er wieder weg, was uns Gelegenheit gibt, dem Rest der Familie beim Etikettieren der Weine zuzusehen. Dazu erzählt uns unser Dolmetscher Stevie, warum die Deutschen der Grund sind, dass in der Gegend von Montagny-lès-Buxy erst inflationär viele Crus geschaffen und später wieder deklassiert wurden. Schutz-Crus von der Demarkationslinie weiterlesen

Bisschen Bio im Burgund

Es gibt auch beim Wein Geschichten, die sind so stimmig, die entlassen den Autor aus der Verantwortung, besonders kreativ oder erheiternd zu sein. Da reichen die puren Fakten, besteht keine Notwendigkeit für Anekdoten. Die Geschichte von Florent Dananchet ist so eine. Dass sie trotzdem reich an Anekdoten ist, liegt nur an Florent, der nicht nur ein interessanter Winzer, sondern auch ein unterhaltsamer Mensch ist – wenn man ihn in die richtige Umgebung stellt. Bisschen Bio im Burgund weiterlesen

Unbekanntes Burgund?

Ich habe eine Einladung erhalten, zu einer Pressereise, ins Burgund, nicht von irgendeiner Genossenschaft oder einem großen Negociant, vom BIVB direkt, dem Weinbauverband der Region. Ich könnte mich geschmeichelt fühlen. Doch die Einladung hatte wenige Tage Vorlaufzeit, damit war klar: Du bist Ersatzmann, da hat jemand kurzfristig abgesagt. Unbekanntes Burgund? weiterlesen

Beobachtungen von den billigen Plätzen

Ich war zu einer Weinprobe eingeladen. Es ging um mein Lieblingsthema: Pinot Noir, oder Spätburgunder. Der Riesling ist mir zwar die liebere Rebsorte, doch als Probenobjekt eignet sich nichts besser als Pinot. So viele Vorurteile, so viele Glaubenskriege (im friedlichsten aller möglichen Sinne dieses eigentlich tragischen Wortes), so viele Behauptungen, denen nie Beweise folgen – Pinotproben sind kultivierte Schlägereien unter Weinfreunden. Ich liebe sie. Beobachtungen von den billigen Plätzen weiterlesen