Großes Gelage

Erbacher Steinmorgen, Riesling Erstes Gewächs, Rheingau, 2005, Heinz Nikolai. Der Wein kostete für ein Erstes Gewächs vergleichbar wenige 12,50 Euro ab Hof. Bei der ersten Flasche vor knapp drei Jahren notierte ich mir, das sei eine sehr hübsche halbtrockene Spätlese. Zu wenig für ein Erstes Gewächs aber vertretbar bepreist. Heute würde ich sagen, das ist eine sehr mineralische, besonders gut gelungene halbtrockene Spätlese von großer Länge. Damit wird er zu einem Wein mit besonders gutem PLV, ein Erstes Gewächs ist er irgendwie noch immer nicht. Großes Gelage weiterlesen

Grenzerfahrung

Am Samstag kredenzte mir ein Freund einen Wein, der mir meine Grenzen als Weinkritiker aufzeigte. Er wurde ‚blind’ gereicht, also kommentarlos im Glas, ohne dass ich einen Hinweis erhielt, um was es sich handelte. Da er das Dessert begleitete, war aus dem Kontext anzunehmen, es würde ein süßer Riesling sein. Der Duft, der dem Glas entströmte war erst mal übel. Ein ‚Spontistinker’ aus dem Lehrbuch – also jener an den Weinfehler ‚Böckser’ anlehnende Schwefelwasserstoffgeruch, der an Stinkbomben aus Kindertagen erinnert und bei spontanvergorenen Weinen vorkommen kann. Darunter lag irgendwo ein bisschen Frucht, kaum wahrnehmbar, denn dieser Stinker ließ sich nicht so ohne weiteres wegschwenken. Grenzerfahrung weiterlesen

Der nette Herr Busch…

Clemens Busch sieht ziemlich genau so aus, wie ich mir einen Biowinzer vorstelle. Und er ist mindestens so freundlich wie Peter Lustig (der aus dem Fernsehen). Ich bin ihm zweimal auf Messen begegnet, sozusagen beim Schnutentunken. Und selbst im größten Messestress beantwortet er freundlich alle Fragen. Der nette Herr Busch… weiterlesen