Was taugt Biowein

Blindflug 43: Was taugt Biowein?

Deutsche Rotweine, die man so eher selten im Glas hat, und ein großer Klassiker der Loire in unseren schwarzen Gläsern.

Felix schenkt Sascha einen ganz klassischen Bio-Wein und einen PiWi ein, dabei beantwortet er endlich die oft gestellte Hörerfrage, was denn aus seiner Sicht von Bioweinen zu halten sei. Sascha kommt mit flüssiger Wollust um die Ecke und erzählt, wie ein Weinpodcast Leben verändern kann.

Cabernet Cantor kann gefallen

Das klingt erst mal sehr exotisch: Wallhäuser Backöfchen Cabernet Cantor -S- trocken, ‘im Barrique gereift‘, 2015 vom Weingut Schild. Dahinter verbirgt sich ein sehr angenehmer Rotwein mit schöner Frucht, einem Touch Schoki und verhaltenem Gerbstoff. Es handelt sich um einen PiWi, und PiWis sollten wir alle viel mehr trinken. Deswegen ruft Felix auch die #Blindflug #PiWiChallenge aus. Als zweiten Wein darf Sascha den Cuvée G 2016 vom Weingut Roth probieren, der das Bild der klassischen Bioweine gerade rückt.

Sancerre Einzellage im großen Kino

Das ist schon das oberste Loire-Regal, in das Sascha da greift: Les Côtes aux Valets 2015 von Famille Bourgeois ist Sauvignon Blanc, wie man ihn sich schöner kaum wünschen kann, spielt aber zu 100 Prozent die Fruchtkarte. Damit rennt Sascha bei Felix offene Türen ein, denn der mag die kratzigen Vertreter des Sauvignon Blanc nicht und freut sich entsprechend über diesen Schmeichler.

Viel Spaß mit einem neuen Blindflug!

Hier geht es zur Episodenübersicht.

Blindflug gibt es auch auf Spotify…

…und auf TuneIn

2 Gedanken zu „Blindflug 43: Was taugt Biowein?“

  1. Schöne Folge. Danke!
    Man sollte öfter darauf hinweisen, dass Bio und Öko nicht die gleiche Bedeutung haben. Leider werden sie zunehmend synonym verwendet.
    Was haltet ihr von Demeter? Gibt es da neben Peter Jakob Kühn noch Winzer, deren Weine euren Ansprüchen entsprechen?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.