Weinpodcast Jahrhundertjahrgang

Blindflug 94: Jahrhundertjahrgang? Unbedingt!

Zwei große Reserven im Glas, von denen eine nur in Jahrhundertjahrgängen gemacht wird und die Frage: wie erkennt man einen Jahrhundertjahrgang eigentlich.

Der Titel ist natürlich Notwehr. Da jetzt aber allen Ernstes schon vom Handel der Jahrhundertjahrgang 2021 für Deutschland ausgerufen wird, gehen wir doch mal der Frage nach: wie, wann und vor allem woran erkennt man den Jahrhundertjahrgang?

Grauburgunder R – Beeindruckend

Emrich-Schönleber Grauburgunder R 2015

2015 war aus Sicht der deutschen Produzenten tatsächlich ein Jahrhundertjahrgang. Die Trauben waren reif und gesund, die Mengen gut, die Weine recht früh zugänglich, die Säure mild, aber durchaus spritzig. Das verkaufte sich wie geschnitten Brot, außer man machte eine große Reserve vom Grauburgunder und verlangte mehr als 30 Euro dafür. Während bei den Riesling GGs die Wärme der Witterung irgendwann doch so weit durchschien, dass die GGs Konsumenten das Jahr hier nicht als Jahrhundertjahrgang einschätzen, trifft das auf den Wein in unseren Gläsern nicht zu. Felix wählt Emrich-Schönlebers Grauburgunder R 2015 und Sascha ist restlos glücklich. So könnte man Jahrhundertjahrgang definieren.

Cabernet R – auch sehr gut

Mondavi Reserve Cabernet

Eine eher bescheidene Ausgabe eines in vielen Jahren ganz großen Weines schenkt Sascha ein. Cabernet Reserve 2002 von Mondavi ist ein Wein, der unseren beiden Blindfliegern durchaus gut gefällt, aber erkennbar das letzte Strahlen vermissen lässt. Robert Parker watschte den Wein dafür dereinst mit 88 Punkten ab, was Sascha und Felix etwas geizig erscheint. Das ist ein großer Genuss aus offensichtlich eher kleinem Jahrgang.

Viel Spaß bei einer neuen Episode unseres Podcasts.

Hier geht es zur Episodenübersicht.

Blindflug gibt es auch auf Spotify…

…und auf TuneIn

…und auf TuneIn

‚Alexa, spiele Blindflug Weinpodcast‘ und ihr hört uns über Amazon.

Und natürlich gibt es uns auch auf YouTube.

4 Gedanken zu „Blindflug 94: Jahrhundertjahrgang? Unbedingt!“

  1. Hallo !!!
    Hätte mal eine allgemeine Frage: Konnte irgendwie nicht herausfinden bei welcher Temperatur ihr euere Weine verkostet- wahrscheinlich wird Rot und Weiß bei gleicher Temperatur verkostet – bei welcher??
    Und welches Glas – das Größere – ist das nochmal!
    Vielen Dank schon mal für die Rückmeldung!
    Sonst so weitermachen – macht Spaß zuzuhören!
    Viele Grüße
    Johannes

    1. Wir servieren die weißen leider viel zu oft kühlschrankkalt, weil die Produktion oft etwas hektisch ist. Die roten servieren wir meist bei 16 bis 18 Grad. Wir benutzen die schwarzen Gläser von Sophienwald, die etwas größer sind, so dass die zu kalten Weine recht schnell auf ordentliche Temperatur kommen. Wenn die Produktion entspannt ist, servieren wir die weißen bei 8 bis 9 Grad, manche auch bei 10. Zwischen 12 und 14 finde ich, funktionieren nur sehr wenige Weine gut. Klar kann man am beschlagenen Glas häufig sehen, dass der Wein wohl weiß sein wird, aber bei einem holzfassausgebautem Burgunder bei 10 Grad serviert und nach zwei Mal schwenken bei 12 Grad angekommen, sieht die Sache weit weniger eindeutig aus. Mehr über die Gläser auch im aktuellen Weinglastest der Webweinschule.

  2. Vielen Dank für die ersten Eindrücke zum Jahrgang 2021. Bin seit 2015 großer Fan der Lieser Auslesen und wäre auch gerne zu der Jahrgangspräsentation gegangen. Daher fande ich deinen Bericht sehr interessant. Werde also dieses Jahr einfach mehr Kabinette kaufen müssen, was zum Glück keine große Strafe ist 😀.
    Hatte bei von Winning einige erste Lagen Fassproben probieren können und bleibe mal zumindest für die Pfalz GGs vorsichtig optimistisch. Viele Grüße und macht weiter so.

    1. Aber wieso schließt Du aus der Verkostung einer Ersten Lage Fassprobe auf die Qualität der GGs? Ich habe gerade 20 Minuten im Podcast versucht, Dir zu erklären, dass Du genau das auf gar keinen Fall machen darfst. Also Du darfst es natürlich, wenn Du da Spaß dran hast. Es ist nur totaler Quatsch.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.