Weinweg Langenlois

Weinweg Langenlois oder #wtaso

Was halten Sie von Lügnern? Und von Esoterikern? Lassen Sie Milde walten! Gerade zwei Wochen ist es her, dass ich versprach keine Artikel mehr über ‚Money can’t buy experiences‘ auf diesem Blog zu veröffentlichen. War gelogen, denn genau das mache ich heute. Und ich schäme mich noch nicht mal. Der Grund ist ein ganz einfacher: mit 20 Euro können Sie sich eine Erfahrung kaufen, die an die hier geschilderte heranreicht. Damit diese Erfahrung Ihnen so nahe geht wie mir, müssen Sie nur noch die These unterstützen, dass ein Wein nirgendwo so großartig schmeckt, wie im Weinberg, in dem er gewachsen ist. Wenn Ihnen das zu esoterisch ist: Genuss hat eine Menge mit Stimmung und Einbildung zu tun und da Weinberge in der Regel sehr schöne Orte sind, Weintrinken an schönen Orten ein Hochgenuss ist, sollte es nicht verwundern, dass die meisten Weine in ihrem Herkunftsberg besonders prächtig schmecken. Sie müssen das nur mal ausprobieren und sie werden sehen.

Weinglas Langenlois
Die beiden Eisenstangen am Eingang des Weinwegs Langenlois sind so gebogen, dass sie frontal betrachtet eine Weinflasche bilden. Von der Seite aus betrachtet ergeben sie jedoch ein Weinglas. Gelungener Einstieg in die Mischung aus Wandern, Lernen, Kunst- und Weingenuss

Eine Etappe meiner Österreichreise bestand aus einer Wanderung auf dem Weinweg Langenlois im Kamptal. Entlang des Wegs waren fünf Probierstände für uns aufgebaut, an denen uns Winzer wie Fred Loimer oder Zweigelt-Urenkel Thomas Leithner je einen Wein präsentierten. Willy Bründlmayer schummelte ein bisschen und brachte zu seinem Wein noch je eine Magnum vom Rosé- und Jahrgangs-Sekt mit, was vor allem deswegen erwähnenswert ist, weil diese Sekte herausragend sind – und die einzigen herausragenden Sekte der Reise waren; die Darstellung Österreichs als Ursprungsland großer Sekte gelang nicht wirklich. Doch das Spannende an der Veranstaltung waren nicht so sehr die hervorragenden Weine und die angenehmen Gespräche: Der Weg war das Ziel, der Weinwanderweg.

Traube und Fass
Traube und Fass als Gesamtkunstwerk, dazu spektakuläre Aussicht über die Ebene und ein guter Wein im Glas – Wein trinken an schönen Orten (#wtaso)

Der Weinweg Langenlois ist ein Wanderweg durch die Weinberge, der Menschen den Wein näher bringen soll. Es ist dabei nicht bloß eine Ansammlung von Infotafeln entlang einer Wegstrecke. Er ist ein liebevoll gestaltetes Ensemble, in vielerlei Hinsicht besonders. Erstens führt der Weg teilweise abseits der offiziellen Wege mitten durch die Weinberge, was nach Auskunft eines Winzers, durch dessen Besitz er führt, in seiner Parzelle jährlich den Verlust von ungefähr 300 Kilogramm Trauben an hungrige Wanderer zur Folge hat, zweitens sind die Infotafeln thematisch gruppiert um das Jahr des Winzers im Weinberg, also auf die Arbeit ausgerichtet: Schneiden, Laubarbeit, Pflanzenschutz, Lese etc., drittens sind diese Aspekte auch von verschiedenen Künstlern aufgegriffen und in Skulpturen im Weinberg dargestellt worden.

Rebschere
Die Skulptur und der Winzernachwuchs: Während der Herr Papa den ausländischen Gästen die Bodenstruktur des Kamptals erklärt, demonstriert der Junior den Chill-Faktor von Kunst im Weinberg. Die Rebschere ist eines von vielen Kunstwerken entlang des Weinweg Langenlois

Der Weinweg Langenlois ist schmeckbar

Und viertens hat er eine flüssige Komponente! Wer im Besucherzentrum in Langenlois ein Pfand hinterlegt und 20 Euro pro Person bezahlt, erhält Weingläser und einen Schlüssel, der ihm entlang des Weges Zugang zu drei ‚Weintresoren‘ verschafft. In denen findet sich wohltemperierter Wein aus den Lagen, durch die der Weinweg führt, von bekannten Weingütern wie den Jurtschitschs. Das verheißt nicht nur einen leichten Rausch am rechten Ort, das löst auch Schnäppchenalarm aus. Hinter dem Weinweg steckt keine Gewinnerzielungsabsicht – nur der Wunsch nach lebendiger Weinkultur.

Aussichtsturm Sektpult
Ein paar Rüttelpulte, eine Flaschen-Gitterbox, eine Leiter, ein paar leere Sektflaschen und ein Schweißgerät: fertig ist der Aussichtsturm, der auf der Rückseite noch Informationen über die Sektherstellung bietet.

Sollten Sie also einmal im Sommer Urlaub in Österreich machen, planen Sie doch eine Wanderung auf dem Weinweg Langenlois im Kamptal ein. Das ist auch von Wien aus schnell zu erreichen. Und wenn Ihnen dann entlang des Wegs einige Weinstöcke auffallen, die nicht im Drahtrahmen stecken, sondern eine merkwürdige U-förmige Erziehungsform aufweisen, dann schauen Sie sich das Video unten an und tun Sie einfach so, als würde der nette Herr Bründlmayer speziell Ihnen exklusiv erklären, was es damit auf sich hat (sollte nach dem Genuss von ein bisschen Wein ganz leicht gehen). Dann wird der Weinwanderweg Langenlois auch für Sie zur ‚Money can’t buy expereience‘.

Hier geht es zur Webseite des Weinweg Langenlois mit allen Besucherinformationen.

3 Gedanken zu „Weinweg Langenlois oder #wtaso“

  1. Lieber Schnutentunker, fehlt bei Ihren Worten …Zweigelt-Enkel Thomas Leithner nicht ein Ur…
    Mit besten Grüssen
    Walter Meier

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.