Grünfränkisch Lynch Bages

Blindflug Folge 7: Kalt und illegal

Sascha hat ein Faible für Kühlschränke und Felix paktiert mit Winzern, die illegale Jahre ausblenden. Dieses Podcast bräuchte dringend Disziplin…

Lynch Bages 1999Sascha schenkt Felix einen Wein ein, für den dieser gefälligst dankbar sein sollte, allein: er zeigt wenig (der Wein, nicht Felix) weil er ganz schön kühl ins Glas kommt. Also hält Felix den Chateau Lynch Bages 1999 mal flott für einen jungen Pinot. Später soll sich herausstellen, dass der gar nicht so dünn ist, wie er scheint, aber darüber reden wir vermutlich in der nächsten Episode.

Grünfränkisch ScheuDer Wein, den Sascha beurteilen darf ist ein Novum. Grünfränkisch heißt die Rebsorte und sie befindet sich noch im Versuchsanbau. Allerdings ist Grünfränkisch keine Neuzüchtung, sondern eine Wiederentdeckung. Aus einzelnen in Weißburgunder-Anlagen entdeckten Rebstöcken haben zwei Winzer sie vermehrt und das Weingut Scheu uns schließlich eine geschickt. Mehr dazu findet Ihr auf der Webseite des Weinguts.

Viel Spaß bei der neuen Episode unseres Wein-Podcasts.

Hier geht es zur Episodenübersicht.

7 Gedanken zu „Blindflug Folge 7: Kalt und illegal“

  1. Schönen Guten abend Ihr Zwei,

    Ich bin großer Fan eurer Zweisamkeiten. Ich habe mal ne Allgemeine Frage….vielleicht nicht zwangsläufig eine Frage zum Blindflug (ich höre gerade die aktuelle Folge und dabei kam mir die Frage).

    Welche Gläser nutzt Ihr?! Bei Blindverkostungen, privat, in der jury?! Im ein “Sorten”Glas oder ein Universalglas?! Habt ihr ein “Lieblings” Glas?!

    Freu mich auf ne kurze Rückmeldung.

    PS: Die Frage ist an euch beide gerichtet 😉

    1. Moin,
      Sascha nutzt Gabriel Gläser privat und wenn er bei mir zum Verkosten kommt, fragt er mich immer nach einem Gabriel Glas.
      Ich nutze alles mögliche: Ich habe Gabriel und Riedel Vinum Riesling Grand Cru für das tägliche Verkosten, ich habe aber auch das einfache Taste von Schott Zwiesel, das ich gerne mal mitnehme, wenn ich nicht weiß, ob es am Zielort überhaupt Weingläser gibt (Ferienwohnungen etc.). Für Burgunder nutze ich sehr regelmäßig das Riedel Vinum Burgund und für Schaumwein das Zalto Süßweinglas. Und wenn Du jetzt fragst: Wo bleibt Zalto Universal? Der Stiel ist mir zu dünn, wenn ich einen ganzen Tag verkoste und schwenke, dann tun mir irgendwann die Finger weh. Das gilt aber auch für das Gabriel Gold.
      cheers
      Felix

    2. Hallo

      Ich nutze zu 90 % Rot und Weiß wirklich nur die Gabriel Gläser ( Universalglas ). Dabei unterscheide ich noch – als Wald und Wiesenglas für “normales” trinken die Standart Gläser und für sehr gute Weine oder für Verkostungen die Gold Gläser.
      Es gibt nur eine Ausnahme, das sind meine Pinot Noir / Spätburgunder Gläser, das sind Zalto Burgunder DenkArt.

      Grüße Sascha

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.