Schlampentrank zum Jubilaeum Wein Podcast

Blindflug 27: Schlampentrank zum Jubiläum

Welcher Winzer nennt seinen Wein freiwillig Schlampentrank? Und warum nur schmeckt Montelena wie feinster Bordeaux? Seit einem Jahr rätseln wir jetzt bei eingeschaltetem Mikrofon – und haben nichts dazugelernt!

Seit einem Jahr schenken wir uns nun Wein in schwarze Gläser und erzählen uns Geschichten, während einer zu erschmecken versucht, was der andere ihm eingeschenkt hat. Für uns ein Grund zu feiern.

Bubbles von Sven für Holger (und Miles)

Leiner Bitches Brew PetNat

Und weil man zum Feiern Bubbles servieren sollte, schenkt Felix ebensolche ein. Da Sascha neulich zu Protokoll gegeben hatte, er stehe auf Pet Nat, fällt die Wahl auf einen ebensolchen. ‘Bitches Brew’ 2018 vom Weingut Jürgen Leiner ist ein Projektwein für den Berliner Weinhändler Holger Schwarz. Er verdankt seinen Namen einem Album von Miles Davis, sonst hätte Winzer Sven Leiner wohl kaum das Wörtchen Schlampentrank als Bezeichnung für seinen Wein gewählt. Halb und halb Silvaner und Scheu sind die Basis dieses wunderbaren Zischers!

Napa extrem elegant

Montelena 2004 Cabernet Sauvignon

Sascha geht das Jubiläum eher festlich an und spendiert einen Cabernet Sauvignon ‘Estate’ von Chateau Montelena aus dem Jahr 2004. Das ist der große Montelena und genau so präsentiert er sich auch: als allerfeinster, atemberaubend eleganter Napa-Cabernet. Diese Mal hat der Griff ins oberste Regal also auch höchsten Genuss ergeben. Das ist doch eines Jubiläums würdig!

Viel Spaß mit der neuen Episode unseres Wein-Podcasts.

Hier geht es zur Episodenübersicht.

Blindflug gibt es auch auf Spotify…

…und auf TuneIn

3 Gedanken zu „Blindflug 27: Schlampentrank zum Jubiläum“

  1. Hallo Schnutentunker,
    mich bringt der “bitches brew” eher auf eine Geschenkidee.
    Auf den Geschmack bin ich auch gespannt.
    Es ist bestimmt auch eine gute Reklame Idee des Weinhändlers.
    Welcher Tropfen nun hinter dem Gebräu steckt, bleibt evtl. ein Geheimnis.
    LG
    Stefan

    1. Nö, ist gar kein Geheimnis, wie beschrieben eine Cuvée aus Silvaner und Scheu. Und die ‘Edition’-Idee des Weinhändlers ist nicht wirklich neu, oder anders: welcher Händler macht das nicht?

  2. Saucool, seit ich irgendwann das erste Mal “Bottle Shock” gesehen habe, juckt es mir in den Fingern mal diesen Wein zu trinken. Umgesetzt habe ich das bisher noch nicht, kommt aber bestimmt noch und es freut mich riesig, dass ihr den nun getrunken habt.

    Ansonsten meine Gratulation zu einem Jahr Blindflug und vielen Dank für nun doch schon etliche unterhaltsame, wie auch lehrreiche Stunden! Weiter so!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.